Friedrich II - Studierende des 4. Semesters erarbeiten Zeitbilder


Den aufgeklärten Absolutismus in möglichst vielen Facetten zu erfassen, war das Anliegen dieser Veranstaltung. Als Kristallisationspunkt wählten wir Friedrich II., der bereits durch seine Wiedersprüchlichkeit ideale Vorraussetzungen für die möglichst vielschichtige Auseinandersetzungen mit dem Gesellschaft-, Wirtschafts- und Geistesleben einer ganzen Epoche bietet.

Im Format _Umzugskarton_ erarbeiteten die Studierenden eine große Bandbreite unterschiedlicher Themen. Die Höfe Maria Theresias und Friedrich II. standen ebenso auf der Agenda, wie das Weiße Gold Porzellan, die Französische Aufklärung, die Schlesienkriege oder die Frühzeit der Industrialisierung mit der Entwicklung der Dampfmaschine.